Hohe Wellen: Hausverbot für einen Jugendlichen!

Eigentlich haben sich schon viel zu viele mit dieser Posse beschäftigt, aber dennoch ein kurzer persönlicher Kommentar:

Der Vorstand unterstützt mehrheitlich und uneingeschränkt das Vorgehen unseres Badleiters! Wer so wie der arme, kleine Junge sich und andere derart gefährdet und dann noch Anweisungen des Badleiters so stolz ignoriert, dass die Polizei anrückt, muss mit solchen Strafen rechnen. Normalerweise regelt das der normale Menschenverstand, aber in diesem Fall greift unsere Hausordnung.

Wir vom Vorstand finden das gut, und viele andere, die sich jetzt im Bad sicherer fühlen, auf jeden Fall auch.

 

Der - gute und sachliche - Artikel steht hier:

http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2164/artid/14610914



22.05.2011

Gelungener Saisonstart: Jubel – Trubel – Heiterkeit 


Schöppenstedt. Jubel – Trubel – Heiterkeit = gute Stimmung bei der offiziellen Saisoneröffnung des Freibades Schöppenstedt. Nach 50 Jahren hieß es am vergangenen Freitagnachmittag, 6. Mai, erstmals das Schwimmbad nicht im Namen der Samtgemeinde Schöppenstedt zu eröffnen, sondern in dem des seit diesem Jahr betriebsführenden Fördervereins des Freibades. Bei herrlichem Sonnenschein war das Bad sehr gut gefüllt und Groß und Klein erfreuten sich im kühlen Nass. Andreas Köchy und Stadtbürgermeister Karl-Heinz Mühe übernahmen wieder die Eröffnungssprünge in lustigen Outfits vom Fünfmeterturm und vom Einmetersprungbrett. Zum Saisoneröffnungsprogramm gehörten auch ein Gewinnspiel und Spießbratenessen vom Team des Bistros. Gewinnfrage des Spiels war: „Wie viel Liter Wasser sind im Schwimmbecken?“ Die Antwort lautet 1995 m³. Gewinner einer Jahreskarte für das kommende Jahr war eine Spielgemeinschaft aus der Jasperstraße. Ab sofort gibt es die Saisonkarten direkt im Schwimmbad zu kaufen, das dienstags bis sonntags von 10 bis 20 Uhr und montags von 14 bis 20 Uhr geöffnet hat. Weiterhin haben die Schwimmbadbesucher auch die Möglichkeit eine Runde auf dem Minigolfplatz zu spielen ohne, dass dabei Einzel- oder Mehrfachkarten ihre Gültigkeit verlieren. Angebote über Schwimmausbildung gibt es auf der Internetseite www.schoeppenstedt.dlrg.de.



Erfolgreicher Helfertag im Freibad Schöppenstedt

Über 40 Helferinnen und Helfer waren aktiv bei Reinigungsarbeiten im Freibad am 2. April. Freuten sich über die großartige Teilnahmebereitschaft: Badleiter Boris Einfeld und der 1. Vorsitzende des Fördervereins, Andreas Köchy (v. l.)

 

06.04.2011

Den in der Vereinsgeschichte des Freibades Schöppenstedt e. V. erfolgreichsten Helfertag fand vergangene Woche Samstag im Bad statt. 44 Helferinnen und Helfern vom Kind bis zum Rentner konnten der erste Vorsitzende, Andreas Köchy und der „Beirat Helfertage", Thomas Tötemeyer, begrüßen. Von 9 bis 14.30 Uhr hieß es auf der gesamten Liegewiese, die rund 25000 Quadratmeter misst „klar Schiff machen". Des Weiteren wurden die Bänke aus ihren Winterlagern geholt, aufgebaut und aufgearbeitet sowie das zum Frostschutz eingelagerte Stroh aus dem Kinderplanschbecken entfernt. Besonderer Dank geht diesbezüglich an Landwirt Tobias Böhme-Brüdern, der mit Trecker und Anhänger die gesamte Strohbefüllung abgefahren hat. Neben den Helfern des Fördervereins waren an diesem Tag auch der neue Schwimmbadleiter, Boris Einfeld und Samtgemeindebürgermeisterin Ruth Naumann sowie Stadtbürgermeister Karl-Heinz Mühe dabei. Naumann und Mühe spendierten für alle Teilnehmer Grillfleisch und Grillwürste und dankten allen Aktiven und dem Vorstand für die bis jetzt geleistete Arbeit und Übernahme der damit zusammenhängenden Verantwortung. Die Baderöffnung ist für den 6. Mai, 15 Uhr, geplant. Saisonkarten gibt es in Schöppenstedt beim Reisebüro Schmidt auf der Braunschweiger Straße und bei ProExakt im ehemaligen Bahnhofsgebäude sowie in Winnigstedt beim Friseursalon Hoffmann-Schwotzer zu den üblichen Öffnungszeiten. at

Sechs Fördervereine trafen sich zum informellen Austausch

 16.02.2011

 Remlingen/Wolfenbüttel. Initiiert und eingeladen durch den Förderverein des Denkter Freibades, vertreten durch Frank Klages, trafen sich am Dienstagabend dieser Woche, 15. Februar, Vertreter von sechs Freibad-Fördervereinen im Landkreis Wolfenbüttel im Remlingener Dorfgemeinschaftshaus. Insgesamt nahmen 17 Teilnehmer von den Vereinen aus Denkte, Dettum, Hornburg, Remlingen, Schladen und Schöppenstedt teil, die sich zu nächst gegenseitig ausführlich vorstellten. Besonders stellten sich dabei die verschiedenen Aufgaben und Vereinsziele der einzelnen Fördervereine heraus: diese reichen vom Sammeln von Geld- und Sachspenden bis hin zu betriebsführenden Vereinen. Jeder Verein stellte seine individuellen Probleme und Maßnahmen zur Behebung der Selben vor. Des Weiteren folgte ein Erfahrungsaustausch bezüglich Personalgewinnung und deren Entlohnung, sowie sonstiger allgemeiner Finanzierungen. Auch kamen sehr unterschiedliche Schilderungen zu Beitragssätzen, Beitrags- und Mitgliederstrukturen und Mittelverwendungen zur Sprache. Eines gemeinsam haben jedoch alle vertretenden Fördervereine: Personalnöte in jeglichen Bereichen. „Gemeinsamer Tenor bei allen Beteiligten war und ist das Halten beziehungsweise Unterstützen der jeweiligen Bäder um diese an ihren Standorten zu halten und längerfristig zu sichern. Diese geschehe zum großen Teil mit immer den gleichen Helferinnen und Helfern und mit zum anderen Teil sehr geringen Sach-, Material- und Finanzmitteln“, resümierte Frank Klages, der nach drei Stunden das Treffen beendete, obwohl noch nicht alle Punkte der Agenda abgearbeitet wurden. Weitere Treffen sollen im Laufe dieses Jahres folgen, das nächste ist für Mai in Schöppenstedt geplant. at

Freibadverein e.V. übernimmt die Betriebsführung

28.01.2011:

Bei der Jahresversammlung im Gasthaus "Zum Zoll" haben über 60 Mitglieder wichtige Entscheidungen getroffen: Der Vorstand wurde einstimmig entlastet und für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Weitaus weitreichender waren die Beratungen und Abstimmungen zum Vertrag der Betriebsführung. Schließlich beauftragte die Versammlung den Vorstand damit, die Verhandlungen mit der Samtgemeinde fortzuführen und alle erforderlichen Schritte einzuleiten, damit der Verein das Freibad Schöppenstedt ab der Saison 2011 betreiben kann.